Grüß Gott und Herzlich Willkommen

Liebe Kirchenbesucher,

 

Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf unserer neuen Webseite. Hier finden Sie alle Informationen über unsere Pfarre, Neuigkeiten aus der Pfarre und Veranstaltungen. Weiters können Sie von nun an Wissenswertes zu allgemeinen Themen wie Kirche und Religion  unserer Webseite entnehmen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim durchstöbern unserer Webseite.
Herzlichst,
Ihre Pfarre St. Anton

Erstkommunion am Flugfeld

War das wieder ein großer Tag in der Wiener Neustädter Flugfeldpfarre !
12 Erstkommunionkinder zogen mit sichtlicher Spannung und Aufregung auf diesen Tag feierlich in die Kirche ein. Gemeinsam mit Propst Franz Xaver Brandmayr leitete Kaplan Sylvere Buzingo diesen Festgottesdienst und spendete den Kindern der Flugfeldpfarre St. Anton die Erstkommunion.

Die 12 Erstkommunionkinder wurden von den beiden Betreuerinnen Marianna Komáromi und Pfarrgemeinderätin Elisabeth Gosling eingehend vorbereitet und beim Gottesdienst fürsorglich begleitet.

Die musikalische Begleitung
gestaltete die Musikgruppe der Pfarre mit der Pfarrgemeinderätin Andrea Schneider, den beiden Pfarrgemeinderäten Alexander Fleischer und Manfred Heger, sowie Cachon und Tontechnik mit Manuel  Schneider: manuelschneideraudio.at

Für die anschließende Agape

wurden im Pfarrgarten Zelte zum Sonnenschutz errichtet, sowie Mehlspeisen und Getränke vorbereitet, die bei dieser Hitze natürlich sehr gerne angenommen wurden.

Ablauf der Fronleichnamsprozession am 3. Juni 2021

10:00 Uhr: Beginn der Fronleichnamsfeierlichkeiten mit dem 1. Altar vor der Vorstadtkirche.

Anschließend Prozession durch die Wienerstraße bis zum Johann Nepomukplatz zum 2. Altar zwischen St. Peter und der Konditorei Köller

Danach Prozession zum Dom.

Anschließend ca. 10:45/11:00 Uhr Gottesdienstbeginn im Dom.

Auf eine möglichst zahlreiche Teilnahme aus den Teilgemeinden, der Erstkommunionkinder und Firmkandidaten freuen sich die Organisatoren.

Achtung, aufgrund der aktuellen Situation ist KEIN Domheuriger!

„Firmungs-Vorbereitungsrunde“ für 12 Firmungs-Kandidaten am Flugfeld

In einer informativ aufgelockerten Gesprächs-Runde bereiteten die Pfarrgemeinderäte Elisabeth Gosling und Alexander Fleischer die 12 Firmungs-Kandidaten der Flugfeldpfarre bei schönstem Wetter diesmal im Pfarrgarten der Flugfeldpfarre St.Anton auf ihre bevorstehende Firmung vor.

Unsere Firmlinge James, Amy, Anna, Selina, Jonathan, Elias, Leo, Matteo, Sandro, Leon, Jakob und Fabian beteiligten sich alle an der durchaus angeregten Diskussion, wobei ihre Aufmerksamkeit zwischendurch natürlich auch dem Gartengrill galt, ehe diese Firmungs-Vorbereitung in der Kirche der Flugfeldpfarre St. Anton ihren Abschluss fand.

Der Firmungs-Termin in der Pfarre St. Anton wird mit der Spendung des Firmungs-Sakramentes vom Militärbischof Österreichs, Werner Freistetter am 5. Juni ausschließlich mit den Firmungs-Kandidaten und deren engsten Angehörigen feierlich begangen werden.

„H u r r a“, wir freuen uns schon sehr auf unsere Erstkommunion!

Im Rahmen dieses besonderen Erstkommunion-Gottesdienstes begrüßte Kaplan Sylvere Buzingo nach dem festlichen Einzug in die Kirche die versammelte Kirchengemeinde und im Besondern natürlich die 12 Erstkommunion-Kinder zu diesem Festgottesdienst und der Tauferneuerung, die von einem Musikduett dieser Pfarre begleitet wurde.

Unsere Erstkommunionkinder:

Alessandro, Mario, Zoey, Valerie, Daniel, Cayenne, Celina, Mia, Noel, Ricardo, Dean und Mekhaeel zogen in Begleitung ihrer Taufpaten, sowie der beiden Betreuerinnen Marianna Komáromi und Elisabeth Gosling (die beiden letzten am Foto) festlich in die Kirche ein. Vier Erstkommunionskinder nahmen in weiterer Folge vor dem Altar Aufstellung und trugen – zwar etwas aufgeregt – aber doch sehr bestimmt ihre Fürbitten klar und deutlich vor.

Osterstrauch in St. Anton

Als sichtbares Zeichen für die Lebendigkeit unserer Gemeinde haben wir vor der Kirche einen – noch leeren – Osterstrauch aufgestellt.
Wir laden alle herzlich ein ihn mit uns zu schmücken! Wenn Sie in die Kirche gehen oder daran vorbeispazieren, bringen Sie doch etwas mit, das Sie aufhängen können. Das dürfen gern auch Gebete sein, Blumen, Bänder, Ostereier – alles, was zeigt, dass in der Gemeinde von St. Anton die österliche Vorfreude lebt!

Herzlichen Dank!

Nachruf zu Ferencz Franz Rumpler,

…Zwillingsbruder des langjährigen Pfarrers am Flugfeld, Hans Rumpler

Franz Rumpler wurde am 1. Dezember 1939 als Zwillingsbruder von Hans Rumpler unter schwierigen Verhältnissen in Wien geboren. Mit seinem weiteren Bruder Norbert wuchsen sie in einer liebevollen Familie mit katholischer Erziehung auf. Franz engagierte sich mit viel Herzblut für die Jungschar, hat intensiv am Pfarrleben seines Bruders Hans in St. Anton teilgenommen, war naturverbunden, ging gerne wandern und spielte leidenschaftlich gern Tennis. Nach dem Ableben seines Bruders Hans hatte Franz weiterhin engen Kontakt zu Pfarre St. Anton gehalten und mit großer Freude seinen 80. Geburtstag in Gedenken an seinem Bruder (Bildbeilage) gefeiert. Am 21. Februar 2021 wurde Franz im Alter von 81 Jahren nach schwerer Krankheit sowie Empfang der heiligen Krankensakramente von Gott, ebenso wie sein Bruder Hans in der Nacht von Samstag auf Sonntag, zu sich gerufen wurde. Einige Worte die Franz nach seinem Motto „Das sind die Starken im Leben“ – geschrieben hat: „Die unter Tränen und Lachen ihr eigenes Leid vergessen um andere glücklich zu machen, weil wir glauben, werden wir auferstehen und uns dann wiedersehen“.
Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Frau Susanna.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

***ASCHERMITTWOCH***

Um 18.30 Uhr findet in St. Anton eine Hl. Messe statt.
Coronabedingt wird die traditionelle Auflegung des Aschenkreuzes heuer so ablaufen:

Die Asche wird symbolisch nur auf den Kopf gestreut (ohne Berührung), die begleitenden Worte „Bedenke, o Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehrst“ entfallen.

Alternativ kann man ab heute nach der Messe die nächsten Tage vor der Kirche etwas Asche abholen und das Aschekreuz zuhause selbst auflegen

Für alle die sich den Segen in der Messe nicht holen können:

Blasiussegen – Segen aus St. Anton

Der allmächtige Gott schenke dir Gesundheit und Heil. Er segne dich auf die Fürsprache des heiligen Blasius durch Christus, unsern Herrn.

Zum Gedenktag an den hl. Blasius wird in St. Anton der traditionelle Blasiussegen gespendet, der insbesondere vor Halskrankheiten schützen soll. Benannt ist er nach Bischof Blasius aus dem armenischen Sebaste, der um das Jahr 316 unter dem römischen Kaiser Licinius nach grausamer Folter starb. Historisch gesicherte Erkenntnisse gibt es darüber hinaus nicht, aber es existieren eine Reihe von Legenden.